Ansprechpartner

Annette Koster
E-Mail

STADTRADELN 2020

Eigentlich sollte es schon gelaufen sein, wurde aufgrund der Corona-Krise allerdings abgesagt. Aber nun hat sich die Stadt Leverkusen doch entschlossen, STADTRADELN in diesem Jahr noch stattfinden zu lassen, und zwar vom

16. August bis zum 5. September.

Aufgrund der Zusammenführung unserer Gemeinde mit dem Bereich St. Stephanus in Wiesdorf, Bürrig, Küppersteg zum Sendungsraum Leverkusen West, haben wir uns entschlossen alle gemeinsam zu radeln in einem großen katholischen Team.

Selbstverständlich musste daher ein neuer Teamname gefunden werden und dieser lautet nun:

„Die Besten radeln im Westen – Traumpaar Aldephanus“.

Unter diesem Motto nehmen unsere Kirchengemeinden St. Aldegundis und St. Stephanus an der diesjährigen Aktion teil.

Antworten auf die wichtigsten Fragen

Wie kann ich mitmachen?

  • Registrieren Sie sich direkt in unserem Team jetzt schon und folgen Sie dem Link: zur Registrierung.
    Hier sind die Kommune und das Team schon vorgewählt. Sollten Sie schon in den letzten Jahren einmal mitgemacht haben, können Sie sich mit Ihren alten Daten anmelden. Ab 16. August tragen Sie dann drei Wochen lang Ihre gefahrenen Kilometer online unter „Mein km-Buch“ ein. Sollten Sie kein Internet haben, wenden Sie sich bitte an Ihr Pfarrbüro. Mit Ihrem Einverständnis werden wir die Anmeldung und die Eintragung Ihrer Kilometer für Sie übernehmen.
  • Sie haben keinen Tacho?
    Kein Problem – es gibt eine App, die Sie auf Ihr Smartphone herunterladen können unter: Stadtradeln-App
    Das STADTRADELN lebt prinzipiell vom Fairplay-Gedanken und der Ehrlichkeit der RadlerInnen.
  • Die genauen Spielregeln und vieles andere über die bundesweite Kampagne finden Sie auch auf der Internetseite www.stadtradeln.de

Warum soll ich mitmachen – und gerade beim Team der Kirchengemeinde?

  • Für den Klimaschutz: 
    jeder Kilometer, den wir statt mit dem Auto mit dem Fahrrad zurücklegen, spart 139 g CO2. Als Christen zeigen wir unseren Respekt gegenüber der Schöpfung GottesFür unsere Gesundheit: 
    frische Luft und Bewegung statt Automief und Herumsitzen – das tut dem Körper gut!
  • Für eine bessere Fahrradinfrastruktur: 
    alle, die regelmäßig Rad fahren kennen die z.T. schlechten Wege und Bedingungen (über die Meldeplattform „RADar!“ kann man die Stadt Leverkusen übrigens direkt auf Missstände aufmerksam machen). Indem den Kommunen gezeigt wird, wie viele Menschen das Fahrrad benutzen, wird auch deutlich, dass es sich lohnt die Bedingungen zu verbessern.
  • Weil es Spaß macht: 
    Fahrradfahren, ob im Alltag oder in der Freizeit macht Spaß, zeigen wir – als Christen – dass wir engagierte Menschen sind, die nicht nur beten, sondern auch konkret für den Klimaschutz eintreten und Verantwortung in der Gesellschaft übernehmen.

Als Teamkapitänin beantworte ich gerne Ihre Fragen und helfe bei Problemen. Bitte schreiben Sie mir an koster.annette@t-online.de.
Über eine große Anzahl an Teilnehmenden würde ich mich sehr freuen!

 

Ihre Annette Koster